Wir verwenden Cookies

Wir setzen auf dieser Webseite Cookies ein. Mit der Nutzung unserer Webseite, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Information dazu, wie wir Cookies einsetzen, und wie Sie die Voreinstellungen verändern können:

Maschinenstretchfolie, PE, 250% Vordehnung, transparent, 17 µm

212.517.025

Was ist Maschinenstretchfolie?

Automaten-Stretchfolie, auch Maschinenstretchfolie genannt, ist eine höchst dehnfähige, zähe und durchstossfeste Stretchfolie aus dem Kunststoff PE (Polyethylen). Sie ist in den meisten Fällen 500 mm breit und hat je nach Folienstärke recht hohe Laufmeterzahlen, um einen möglichst effizienten und reibungslosen Arbeitsablauf zu gewährleisten.


Einsatzzweck von Maschinenstretchfolie

Maschinenstretchfolie wird auf speziellen, industriellen Wickelmaschinen verwendet, um Paletten einzuwickeln. Die Maschinenstretchfolie wird bei der Anwendung je nach Qualität sehr stark vorgedehnt und um die Palette „gewickelt“. Bei richtiger Anwendung sorgt die hohe Vordehnung für einen sicheren Halt und stabilisiert die Palette für Transport und Lagerung. Hinzu kommt, dass eine grosse Vielzahl an verschiedenen Wickelmaschinen und Wickelautomaten, jeweils auf unterschiedlichem technischem Stand, im Einsatz sind


Sinn und Zweck von Maschinenstretchfolie

Maschinenstretchfolie schützt Ihre Ladung, Ware und Produkte vor Transportschäden, wie das Umfallen von Paletten, verrutschen der Ware auf Paletten, Schutz vor externen, mechanischen Beschädigungen, vor Schmutz, Staub, vor Feuchtigkeit, wie Regen, oder sonstigen Niederschlag. Sie schützt vor Diebstahl und neugierigen Blicken (eingefärbte Folie), sie kann als Transportsiegel verwendet werden (mit Druck). Zudem kann Stretchfolie auch als Werbeträger verkaufsfördernd eingesetzt werden.


Bezieht man mit ein, dass es zudem viele unterschiedlich zu verpackende Produkte gibt, zum Beispiel sehr leicht, sehr schwer, scharfkantig, gross, klein, hoch, breit, schmal, voluminös, über die Palette überstehend, unförmig, wird die Ungewissheit und Verunsicherung noch grösser, was oft zu völlig falscher Verwendung der Maschinenstretchfolie führt.


Die Folge daraus ist ein viel zu hoher Verbrauch gepaart mit völlig unnötig hohen Kosten. Dies mag akzeptabel sein, wenn man einen jährlichen Verbrauch von wenigen Paletten hat und die Kosten der Stretchfolienverpackung einen Bruchteil der Gesamtkosten ausmachen. Ist der Bedarf an Stretchfolien jedoch entsprechend hoch, macht es durchaus Sinn, sich der Thematik einmalig und gewissenhaft zu stellen, um den Verbrauch gezielt zu optimieren und zu reduzieren.


Die häufigsten Fehler bei der Anwendung sind:

Falsche Maschinenstretchfolie im Einsatz (Folie mit niedrigstem KG-Preis gekauft)

Kerngewicht der Wickelfolie zu hoch

Falsche Wickelmaschine im Einsatz

Zu niedrige Vordehnung

Zu hohe Vordehnung

Manuelle Bedienung der Wickelmaschine, statt automatische Programme zu verwenden

Keine oder zu schwache Fusswicklung und Kopfwicklung

Diese Liste lässt sich noch um viele weitere Punkte ergänzen.


Welche Stärken gibt es?

Hier im Onlineshop finden Sie Maschinenstretchfolie in 17 my, 20 my und 23 my.


Verpackung

Maschinenstretchfolien-Rollen werden verpackt auf Paletten geliefert. Selbstverständlich sind alle Paletten sehr sicher und gut verpackt, damit die empfindlichen Rollen in einem einwandfreien und unbeschädigten Zustand bei Ihnen ankommen. Tipp: Behandeln Sie vor allem die Kanten der Rollen sehr sorgsam, da eine Beschädigung der Kanten zu erheblichen Verarbeitungsschwierigkeiten führen kann.